Für Elise

Für Lise, Wolfgang, und für meine Mutter

Meine liebe Mutter Michele und ihren sympathischen Freunde aus München, Lise und Wolfgang, haben sich vorgenommen die Rohkost mal 2 Wochen lang zu testen (19.11.2012-04.12.2012). Sie sind alle drei schon jahrelang Vegetarier und langsam freunden sie sich immer mehr mit dem veganem Lebensstil an. Sie können sich bisher noch nicht vorstellen ganz roh zu leben, aber 2 Wochen wollen sie es zumindest mal probieren. Sie interessieren sich sehr für die Themen Gesundheit, Tierrechte und Umwelt- eigentlich sind sie prädestiniert dazu roh zu leben! 🙂

Für die Drei möchte ich ein paar Mustertage aufschreiben. So können sie vielleicht besser einschätzen, wie viel und was man so an einem schönen, langen Tag alles essen kann.

Ich lehne mich an Doug’s 80-10-10 Diät an: Hier bezieht man die meisten Kalorien aus Kohlenhydraten, also aus Früchten, 10% aus Fett und 10% aus Proteinen. Ich versuche die ersten Tage anfängerfreundlich zu gestalten, d.h. etwas mehr Fett, da die Umstellung bei den meisten Menschen mit einem höheren Fettgehalt einfacher fällt.

Man sollte als Frau mind. 2500 kcal und als Mann mind. 3000Kcal zu sich nehmen. Diese Mengen werden am Anfang ungewohnt sein und man wird sich nach einem Bananen-Smoothie auch sehr voll fühlen. Man sollte dennoch versuchen diese Richtlinien einzuhalten, damit man möglichst keinen Heißhunger auf fettige, ungesunde Kochkost bekommt.

Es ist auch unheimlich wichtig viel Wasser und ungesüßte Kräutertees (Bio und ohne Aroma) zu trinken, um ordentlich zu entgiften. 🙂 Ich würde sagen mind. 3 Liter am Tag, abhängig von der körperlichen Aktivität und von der Außentemperatur. Ich versuche direkt nach dem Aufstehen 1.5l zu trinken- manchmal schaffe ich es, manchmal nicht.

Alle Produkte sollten unbehandelt und wenn möglich BIO sein. Auf Wochenmärkte gibt es auch oft regionale Produkte, die zwar keinen BIO-Siegel haben, dennoch unbehandelt und ungespritzt sind.

Ich empfehle viele grüne Smoothies zu trinken, weil ich selbst so begonnen habe und diese die körperliche Fitness und geistige Klarheit enorm steigern.

Ich zeige zu erst drei Varianten auf, wie man seine Mahlzeiten dosiert. Dr. Douglas Graham isst nämlich morgens und mittags nur Obst und abends einen großen Salat. Da ich einen hohen Gemüse-Bedarf habe, wähle ich meistens Variante 2.

  • Variante 1:
  • Frühstück: Obst
  • Mittagessen: Obst
  • Abend’brot‘: Gemüse
  • Variante 2:
  • Frühstück: Obst
  • Mittagessen: Obst und ca. 30 Minuten später Gemüse/Salat
  • Abend’brot‘: siehe Mittag
  • Variante 3:
  • Frühstück: Obst
  • Mittagessen: Obst und Gemüse/Salat
  • Abend’brot‘: Obst

Also los geht es mit

Tag 1

Frühstück: 10 Bananen püriert mit 250g Spinat (auch gefroren möglich)

Snack: Kohlrabi und Möhren kleingeschnitten

Mittagessen: Himbeer-Dattel-Bananen-Smoothie (ca.100g Himbeeren, 200g Neglet-Noir-Datteln, 5 Bananen und bei Bedarf noch mit reiner Bourbon Vanille verfeinern)

Abend’brot‘: Großer Salat mit Tomaten, Gurken, Frühlingszwiebel, BIO-Paprika, halbe Avocado, Dill oder Basilikum

Tag 2:

Frühstück: Obstsalat mit 7 Bananen, 1 Mango, 200g Datteln, kleingeschnitten und gemischt

Snack: Äpfel

Mittagessen: 4 reife Mangos

Abend’brot‘: Gemüse-Lasagne mit Zucchini und Pilzen geschichtet, Tomatensoße mit Kräutern und eine Piniensoße sparsam draufgehäuft.

Tag 3:

Frühstück: Grüner Smoothie mit Grünkohl, 10 Bananen und 1 Apfel

Snack: eine handvoll Datteln, Feigen oder Aprikosen (Wenn möglichst in Rohkostqualität)

Mittagessen: Erdbeermouse (200g tiefgefrorene Erdbeeren, 10 Banananen mit Kokosraspeln)

Abend’brot‘: Fenchelschiffchen, Fenchel auseinandernehmen mit Buchweizen-Kräuter-Avocado-Dressing (Buchweizen mind. 6-8 Stunden einweichen lassen)

Tag 4:

Frühstück: Daterode: reiner Dattelshake mit 400g Datteln und Wasser gemixt (Wenn die Datteln etwas härter sind, dann einige Stunden in Wasser einweichen)

Snack: frischgepresster O-saft oder frischer Gemüsesaft mit Sellerie, Karotten, Ingwer und Äpfel

Mittagessen: Obstsalat mit 500g Trauben, 4 Mandarinen und 5-7 Bananen gemischt

Abend’brot‘: Weißkohl-wraps gefüllt mit verschiedenen Gemüse(Paprika, Frühlingszwiebeln, Tomaten kleingehackt mit Zitrone und Kräuter angemacht, bei Bedarf auch ganz wenig Knoblauch und Chili) mit Guacamole

Tag 5:

Frühstück: 5 Kakis und 3 Birnen

Snack: handvoll Trauben

Mittagessen: 2 Honigmelonen

Abend’brot‘: Zucchini und Karotten-Spaghetti mit Spinatsoße (bei Bedarf würzen, möglichst ohne Salz)

Tag 6:

Frühstück: Grüner Smoothie mit Löwenzahn, Eisbergsalat, 5 Bananen und 200g Datteln

Snack: Sellerie und Karottenstangen

Mittagessen:Dattelmouse

Abend’brot‘: Spinatsalat (BIO) mit Tomatensoße (gemixt werden fr. Tomaten, Basilikum und Schnittlauch), eine halbe Avocado in Scheiben geschnitten und eine handvoll Pinienkerne

Tag 7 (Sonntag kann man sich auch mal einen Schokoladenkuchen gönnen)

Frühstück: Bananen-Heidelbeer-Smoothie (Auch tiefgefrorene Heidelbeeren) 10 Bananen, 100g Heidelbeeren

Snack: Karotten

Mittagessen: Erdbeer-Kokoskuchen mit Dattelboden ( 100g Erdbeeren, 1 Banane, Kokosraspeln oder frische Kokosnuss, 4 Datteln zu einem Brei mixen, Datteln kleinhaken und zu einem Boden formen, Creme einfüllen und 1 Stunde in Kühlschrank stellen) ODER für Schokoladenliebhaber:

Schokoladenkuchen (1 Schicht Datteln, roher Kakao und gemahlene Nüsse nach Wahl, eine Schicht Bananen kleingeschnitten, Himbeere verteilen 3. Schicht, Mouse au Chocolat mit 3 Bananen, Rosinen, Kakao und schön mit Beeren, Bananen und Nüssen dekorieren

Abend’brot‘: Thai-Krautsalat: Weißkohl, Paprika, Karotten klein haken, dazu Sojasprossen, Petersilie und eine scharfe Erdnusssoße (Erdnüsse, Zucchini, etwas Chili und nach Geschmack noch etwas süßes dazu, wie Mango oder Papaya)

Die Vorschläge für diese Woche können in der zweiten Woche frei variiert werden. Es macht auch großen Spaß eigene Rezepte zu erfinden!!!! Esst so viel ihr könnt und  mögt- lieber zu viel als zu wenig!

Die Mengen sind nicht genau festgelegt. Um die genaue Zufuhr zu kontrollieren und nach zu vollziehen, empfehle ich den Chronometer (http://cronometer.com/download/) Hier gibt man genau ein, wie viel man tagtäglich isst und dieses wunderbare Programm verrät einem die Kalorien-, Vitamin,- und Mineralienzufuhr.

Ich drücke Euch Dreien die Daumen, dass Ihr die zwei Wochen gut durchhaltet, dass Ihr Euch gut fühlt, viel neue Energie bekommt und besser schlafen könnt. Ich hoffe, dass die Rohkost Euch bereichert und das Leben viel bunter, schöner und schmackhafter macht. Viel Spaß!

Advertisements

Raw Changes

Hello everyone, This is my first blog entry. So I will briefly introduce myself: My name is Catherine, 32, from Ulm, Germany. I have been raw for 5 months,  mainly following Dr. Doug Graham’s 80-10-10 diet. The reason why I … Weiterlesen